Über die folgenden Accesskeys können Sie die entsprechenden Links direkt aufrufen:

Systemverwalter (m/w/d)

  • Profil:IT-Professional
  • Dienstort:Rosenheim
  • Bewerbung bis:31.12.2019
  • Job-ID: P0097V008
Wir verstärken das Polizeipräsidium Oberbayern Süd und suchen für den Standort Rosenheim einen Systemverwalter (m/w/d).
  • Planung und Konfiguration von IT-Systemen           
  • Fehleranalyse und Störungsbehebung
  • Administration von Servern (Windows)
  • Durchführung und Überwachung von Datensicherungen
  • Administration von virtuellen Umgebungen (VMWare)
  • Erarbeiten von Sonderlösungen im Bereich Hard- und Software
  • Anwendersupport
  • technisches Studium an einer Hochschule (Informatik, Elektrotechnik oder informatiknaher Studiengang) mit Bachelorabschluss / Diplom
  • Kenntnisse und Berufserfahrung im Bereich Systemverwaltung, insbesondere in einem Microsoft-Umfeld
  • ausgeprägte Flexibilität, Team und Kommunikationsfähigkeit sowie Verantwortungsbewusstsein
  • selbständige, eigenverantwortliche und lösungsorientierte Arbeitsweise
  • serviceorientiertes und freundliches Auftreten
  • analytische Fähigkeit zur Strukturierung komplexer technischer Sachverhalte
  • fachspezifische Fortbildungen sind erwünscht, der Wille zur Fortbildung wird vorausgesetzt
  • Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten ggf. auch am Wochenende sowie zu Dienstreisen
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in der deutschen Sprache
  • Führerschein der Klasse B
  • Work-Life-Balance (Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Gesundheitsmanagement)
  • flexible Arbeitszeitmodelle (Gleitzeit, Home-Office)
  • hochwertig ausgestattete Arbeitsumgebung
  • ausgeprägtes Fort- und Weiterbildungsangebot

 

 

Die Einstellung erfolgt im Arbeitnehmerverhältnis nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) in (40,10 Wochenstunden). Die Bezahlung erfolgt in der Entgeltgruppe 10 TV-L.

 

Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist die Übernahme in ein Beamtenverhältnis der 3. Qualifikationsebene vorgesehen. Das 45. Lebensjahr darf zum Zeitpunkt der Übernahme in das Beamtenverhältnis nicht überschritten sein.

 

Wenn Sie sich bereits in einem Beamtenverhältnis der 3. Qualifikationsebene befinden, besteht die Möglichkeit der Versetzung / Umsetzung unter Beibehaltung der Besoldungsgruppe – bis maximal in der Besoldungsgruppe A11.

 

Der Dienstposten hat die Wertigkeit A9/11.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Die ausgeschriebene Stelle ist teilzeitfähig; die Einteilung der Arbeitszeit richtet sich nach dienstlichen Belangen. Schwerbehinderte Bewerber / -innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen. Auf Antrag kann die Gleichstellungsbeauftragte am Bewerbungsverfahren beteiligt werden.

Zur Navigation Zum Anfang der Seite