Über die folgenden Accesskeys können Sie die entsprechenden Links direkt aufrufen:

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung bezieht sich auf die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen dieses Internetauftritts, einschließlich der dort angebotenen Dienste.

Für nähere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie uns unter den unten genannten Kontaktdaten erreichen.

 

Allgemeine Hinweise

 

NAME UND KONTAKTDATEN DES VERANTWORTLICHEN

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration Odeonsplatz 3 80539 München Telefon: +49 (0)89 2192 – 01 Telefax: +49 (0)89 2192 – 12225 E-Mail: gst.internet@polizei.bayern.de

 

KONTAKTDATEN DES DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN

Sie erreichen unseren behördlichen Datenschutzbeauftragten unter:

Behördlicher Datenschutzbeauftragter des Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration Herr Michael Will Odeonsplatz 3 80539 München Telefon: +49 (0)89 2192 – 01 Telefax: +49 (0)89 2192 – 12225 E-Mail: datenschutz@stmi.bayern.de

 

ZWECKE UND RECHTSGRUNDLAGEN FÜR DIE VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

Zweck der Verarbeitung ist die Erfüllung der uns vom Gesetzgeber zugewiesenen öffentlichen Aufgaben.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ergibt sich, soweit nichts anderes angegeben ist, aus Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) i. V. m. Art. 4 Abs. 1 Bayerisches Datenschutzgesetz (BayDSG). Demnach ist es uns erlaubt, die zur Erfüllung einer uns obliegenden Aufgabe erforderlichen Daten zu verarbeiten.

Soweit Sie in eine Verarbeitung eingewilligt haben, stützt sich die Datenverarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO.

 

EMPFÄNGER VON PERSONENBEZOGENEN DATEN

Soweit Ihre Daten elektronisch verarbeitet werden, erfolgt der technische Betrieb unserer Datenverarbeitungssysteme durch das

 

Bayerisches Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Alexandrastr. 4 80538 München Email: poststelle@ldbv.bayern.de

 

Gegebenenfalls werden Ihre Daten an die zuständigen Aufsichts- und Rechnungsprüfungsbehörden zur Wahrnehmung der jeweiligen Kontrollrechte übermittelt.

Zur Abwehr von Gefahren für die Sicherheit in der Informationstechnik können Protokolldaten auf Grundlage von Art. 12 des Bayerischen E-Government-Gesetzes an das Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik weitergeleitet werden (näheres siehe unter „Protokollierung“).

 

DAUER DER SPEICHERUNG DER PERSONENBEZOGENEN DATEN

Ihre Daten werden grundsätzlich nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen zur Aufgabenerfüllung erforderlich ist.

Zudem verweisen wir auf  unsere ergänzenden Erklärungen bzgl. der Nutzung unserer Services (siehe unten).

 

RECHTE DER BETROFFENEN PERSON

Soweit wir von Ihnen personenbezogene Daten verarbeiten, stehen Ihnen als Betroffener nachfolgende Rechte zu:

  • Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
  • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen, sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).
  • Wenn Sie in die Verarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
  • Falls Sie in die Verarbeitung eingewilligt haben und die Verarbeitung auf dieser Einwilligung beruht, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.

Ausführlichere Informationen zu diesen Rechten erteilt Ihnen auch unser behördlicher Datenschutzbeauftragter.

 

BESCHWERDERECHT BEI DER AUFSICHTSBEHÖRDE

Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz. Diesen können Sie unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

Postanschrift: Postfach 22 12 19, 80502 München 

Adresse:  Wagmüllerstraße 18, 80538 München 

Telefon:  089 212672-0 

Telefax:  089 212672-50 

E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de

Internet: https://www.datenschutz-bayern.de/

 

Besondere Hinweise zum Internetangebot

 

TECHNISCHE UMSETZUNG

Unser Webserver wird durch das Bayerische Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung betrieben. Die von Ihnen im Rahmen des Besuchs unseres Webauftritts übermittelten personenbezogenen Daten werden daher in unserem Auftrag durch das Bayerische Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung verarbeitet:

 

Bayerisches Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Alexandrastr. 4 80538 München Email: poststelle@ldbv.bayern.de

 

PROTOKOLLIERUNG 

Wenn Sie diese oder andere Internetseiten aufrufen, übermitteln Sie über Ihren Internetbrowser Daten an unseren Webserver. Die folgenden Daten werden während einer laufenden Verbindung zur Kommunikation zwischen Ihrem Internetbrowser und unserem Webserver aufgezeichnet:

  • Datum und Uhrzeit der Anforderung
  • Name der angeforderten Datei
  • Seite, von der aus die Datei angefordert wurde
  • Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden, etc.)
  • verwendete Webbrowser und verwendetes Betriebssystem
  • vollständige IP-Adresse des anfordernden Rechners
  • übertragene Datenmenge

 

Aus Gründen der technischen Sicherheit, insbesondere zur Abwehr von Angriffsversuchen auf unseren Webserver, werden diese Daten von uns gespeichert. Nach spätestens sieben Tagen werden die Daten durch Verkürzung der IP-Adresse auf Domain-Ebene anonymisiert, so dass es nicht mehr möglich ist, einen Bezug auf einzelne Nutzer herzustellen. 

Zur Abwehr von Gefahren für die Sicherheit in der Informationstechnik werden diese Daten auf Grundlage von Art. 12 des Bayerischen E-Government-Gesetzes an das Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik weitergeleitet.

Das Stellenportal selbst erfasst zudem folgende Daten der Logins und legt diese in der Datenbank ab:

  • IP Adresse
  • Username
  • Logindatum/ -Uhrzeit
  • Erfolgreicher bzw. fehlgeschlagener Login

Diese Daten werden jeweils nach 360 Tagen gelöscht.

 

AKTIVE KOMPONENTEN

Diese Seite verwendet aktive Komponenten wie Javascript, Java-Applets oder Active-X-Controls. Diese Funktion kann durch die Einstellung Ihres Internetbrowsers von Ihnen abgeschaltet werden.

 

COOKIES

Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte mit einer Gültigkeitsdauer von bis zu zwei Jahren gespeichert. Wir benötigen diese ausschließlich dazu, Sie bei diesem und weiteren Besuchen unserer Webseite zu identifizieren bzw. zur temporären Zwischenspeicherung. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung des Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden.

Eine Nutzung des Angebotes ist grds. auch ohne Cookies, dann aber ggfs. nur eingeschränkt möglich.

 

AUSWERTUNG DES NUTZERVERHALTENS

Programme zur Auswertung des Nutzerverhaltens werden von uns nur in anonymisierter Form eingesetzt. Ihre IP-Adresse wird dafür zunächst anonymisiert und erst dann von uns ausgewertet oder an Dritte zur Auswertung übermittelt. Diese Funktion kann durch die Einstellung Ihres Internetbrowsers von Ihnen abgeschaltet werden.

 

ERHEBUNG WEITERER DATEN

Soweit Sie in unserem Internetauftritt persönliche Daten (E-Mail-Adressen, Namen, Anschriften, etc.) eingeben, werden diese ausschließlich für die Übersendung der gewünschten Informationen oder die im Formular genannten Zwecke verwendet. Ihre Daten werden dabei auf dem Transport unter Verwendung einer Software (SSL) verschlüsselt und sind vor einer Kenntnisnahme durch Dritte geschützt. Die Daten werden nicht (mit Ausnahme der Auftragsverarbeitung zu Wartungs- und Pflegezwecken) an Dritte weitergegeben. Die Nutzung der dort angebotenen Serviceleistungen und Dienste erfolgt auf freiwilliger Basis.

 

ERGÄNZENDE DATENSCHUTZERKLÄRUNG ZURNUTZUNG UNSERER SERVICES

 

Sie haben auf dem Stellenportal der Bayerischen Polizei unter www.bevi.polizei.bayern.de die Möglichkeit, verschiedene Services zu nutzen, bei denen die Angabe persönlicher Daten erforderlich ist.

 

Diese Services sind:

  • Registrierung für das Stellenportal & Nutzung des Stellenportals (zusätzliche Datenschutzinformationen)
  • Nutzung des Kontaktformulars (zusätzliche Datenschutzinformationen Kontaktformular)

Die von Ihnen angegeben Daten werden jeweils nur zur Durchführung des Services verwendet und ohne Ihre Einwilligung darüber hinaus nicht gespeichert.

 

BEZEICHNUNG DER VERARBEITUNGSTÄTIGKEIT / ZWECKE UND RECHTSGRUNDLAGE DER VERARBEITUNG

Ihre Daten werden von uns bzgl. der Begründung, Durchführung, Beendigung oder Abwicklung eines Dienst- bzw. Arbeitsverhältnisses sowie der Durchführung organisatorischer, personeller und sozialer Maßnahmen erhoben.

Ihre Daten werden auf Grundlage der Art. 6 Abs. 1 lit. a, e bzw. f DSGVO in Verbindung mit Art. 102 Satz 1 BayBG i. V. m. Art. 4 Abs. 1 BayDSG  bzw. Art. 6 Abs. 1 lit. a, b, c bzw. f sowie Art. 9 Abs. 1. und  2 lit. a, b bzw. h und Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. Art. 8 Abs. 1 BayDSG verarbeitet.

 

WEITERGABE DER DATEN AN ANDERE EMPFÄNGER

Für unseren Bewerbungsprozess nutzen wir eine spezialisierte Software. Der Anbieter dieser spezialisierten Software wird als Dienstleister für uns tätig und kann im Zusammenhang mit der Wartung und Pflege der Systeme ggf. auch Kenntnis von Ihren personenbezogenen Daten erhalten.

Zum Schutz Ihrer Daten haben wir  mit diesem Anbieter allerdings einen sog. Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen, der sicherstellt, dass die Datenverarbeitung ausschließlich in zulässiger Weise erfolgt.

Weiter werden Ihre Daten nur den am Bewerbungsprozess beteiligten Personen und Fachbereichen und dabei insbesondere dem zuständigen Personalbereich, je nach Berechtigungsumfang, jedoch keinem am Bewerbungs- und Einstellungsprozess unbeteiligten Dritten (mit Ausnahme der Auftragsverarbeitung zu Wartungs- und Pflegezwecken), zugänglich gemacht.

 

DAUER DER SPEICHERUNG DER PERSONENBEZOGENEN DATEN

Bei der Speicherung bzw. der Dauer der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten differenzieren wir wie folgt:

 

  • Benutzeraccounts

Zur Registrierung im Stellenportal der Bayerischen Polizei muss jeder Anwender einen Benutzeraccount anlegen. Ein Benutzeraccount besteht mindestens aus folgenden Informationen:

Anrede, Vorname, Nachname, Geburtsname (nur Nachname)

Straße zzgl. Hausnummer sowie PLZ und Ort

Land

E-Mail-Adresse

Benutzername

Passwort

Wird eine begonnene Registrierung nicht erfolgreich abgeschlossen, wird der zwischenzeitlich gespeicherte Datensatz nach einer Frist von 21 Kalendertagen aus der Datenbank vollständig gelöscht, der Registrierungslink deaktiviert.

Die Aufbewahrungsfrist eines Benutzeraccounts beträgt 6 Monate. Nach 6 Monaten muss sich Anwender zur Erhaltung seines Accounts erneut in das System einloggen; damit verlängert sich die Aufbewahrung des Accounts um weitere 6 Monate. Der Nutzer wird darüber über das System informiert.

Verfügt ein Benutzer bei Auslaufen seiner Aufbewahrungsfrist über mindestens eine laufende Bewerbung, so verlängert sich die Aufbewahrungsfrist um weitere 6 Monate.

 

  • Bewerbungsbezogene Daten

 Ihre im Verlauf der Online-Bewerbung gegebenen Antworten und Informationen werden zusammen mit Ihrem Namen gelöscht, sobald Sie das 45. Lebensjahr vollendet haben und damit gesetzlich ein Eintritt in das Beamtenverhältnis nicht mehr möglich ist, vgl. § 23 Abs.1 Bayerisches Beamtengesetz (BayBG). Dies dient insbesondere der Wiedererkennung Ihrer Person bei erneuter Bewerbung. Wir benötigen den Datensatz, um Sie bei einer erneuten Bewerbung eindeutig zu identifizieren. Wenn kein aktueller Bewerbungswunsch vorliegt werden Ihre Daten jedoch ausschließlich inaktiv in einem Archiv verwaltet. Der Zugriff auf Ihre Daten ist hier nur beschränkt durch einen ausgewählten Personenkreis möglich. Mit Eintritt des oben genannten Ereignisses werden die Daten vollständig aus dem System gelöscht.

 

  • Bewerbungen auf eine Stellenanzeige

 Wenn Sie sich auf eine Stellenanzeige beworben haben, werden Ihre Daten den am Bewerbungsprozess beteiligten Personen und Fachbereichen und dabei insbesondere dem zuständigen Personalbereich, je nach Berechtigungsumfang, jedoch keinem am Bewerbungs- und Einstellungsprozess unbeteiligten Dritten (mit Ausnahme der Auftragsverarbeitung zu Wartungs- und Pflegezwecken), zugänglich gemacht.

 

  • Gleichzeitige Bewerbung auf mehrere Stellenanzeigen

 Für den Fall, dass sich ein Bewerber gleichzeitig auf mehrere Stellen bewirbt, erlangen die betroffenen Fachsachbereiche Kenntnis über alle parallelen Bewerbungen.  Dadurch möchten wir eine effiziente Bearbeitung Ihrer Bewerbungen sicherstellen.

 

  • Besonderheiten bei Daten zu ihrer Gesundheit

(Nur für Bewerbungen für den Polizeivollzugsdienst relevant!)

Im Rahmen der Bewerbung werden Sie gebeten einige Angaben über Ihre Größe, Ihr Gewicht und weitere gesundheitliche Angaben wie z.B. zur Frage nach dem Erfordernis einer Sehhilfe (nur Ja / Nein Angaben) zu machen. Diese Daten sind erforderlich um Ihre persönliche und gesundheitliche Eignung zu prüfen und werden insofern den am Einstellungsprozess beteiligten Polizeiärzten zur Verfügung gestellt.

Darüber hinausgehende Angaben und Aussagen zu Ihrem genauen gesundheitlichen Befinden (z.B. genaue Ausgestaltung der Sehschwäche) werden gesondert und ausschließlich vom Medizinischen Dienst der Bayerischen Polizei erhoben, gespeichert und verarbeitet. Konkrete medizinische Daten werden daher im Stellenportal selbst nicht erhoben oder gespeichert.

Sofern Sie selbst solche Daten in das Stellenportal einstellen oder preisgeben, behalten wir uns vor, diese zu entfernen. Eine Weiterleitung findet nicht statt. Die weitergehende Kommunikation zu Ihrer Gesundheit findet allein mit dem Medizinischen Dienst der Bayerischen Polizei statt.

 

  • Anfragen über das Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung an außenstehende, nicht am Bewerbungs- und Einstellungsverfahren beteiligte Dritte (mit Ausnahme der Auftragsverarbeitung zu Wartungs- und Pflegezwecken) weiter. Weiter werden über das Kontaktformular an uns gerichtete Anfragen oder Mitteilungen nicht Gegenstand des Bewerbungsprozesses.

Im Weiteren werden Ihre Daten nach der Erhebung nur so lange gespeichert, wie diese unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen wie z.B. gemäß Art. 109, 110 BayBG und Art. 17 BayDG für die Begründung, Durchführung, Beendigung oder Abwicklung des Dienstverhältnisses, die Durchführung organisatorischer, personeller und sozialer Maßnahmen notwendig sind.

Soweit öffentliche Stellen verpflichtet sind einem staatlichen Archiv die Unterlagen anzubieten, darf eine Löschung erst erfolgen, nachdem die Unterlagen einem Archiv angeboten wurden gem. Art. 26 Abs. 6 BayDSG .

Zur Navigation Zum Anfang der Seite